Die Versunkene Kosten-Falle und wie Du Dich aus ihr befreist

Staatenlos-Aufenthaltsort: Antigua, Guatemala

Mein Buch „Die Staatenlos-Mentalität“ naht seiner Veröffentlichung am Sonntag, dem 21. Juni. Exklusiv für meine Leser veröffentliche ich hier das kurze, aber wichtige 12. Kapitel. Wenn Du direkt zum Launch von sagenhaften 25% Rabatt profitieren möchtest, nimm an meiner Facebook-Ebook-Launch-Bombe teil!

Die Staatenlos-Mentalität dreht sich um 15 Freiheitsfallen, die man vermeiden  bzw. aus denen man sich befreien sollte, wenn man ein freies und glückliches Leben führen möchte. Die Versunkene Kosten-Falle ist dabei eine besonders fiese, in denen viele Leute grundlos gefangen sind. Du auch?

 

Die Versunkene Kosten-Falle

“Auf Dinge, die nicht mehr zu ändern sind, muss auch kein Blick zurück mehr fallen! Was getan ist, ist getan und bleibt’s.”
-William Shakespeare-

Glaubst Du, dass Du Zeit, Anstrengung und Geld, das Du in der Vergangenheit ausgegeben hast für gegenwärtige Entscheidungen berücksichtigen musst? Dann bist Du in der Versunkene Kosten-Falle.

Du bist in der Versunkene Kosten-Falle, wenn Du etwa
– Deine Ehe nur deshalb nicht scheiden lässt, weil Du bereit 15 Jahre verheiratet bist
– Du Deine unliebsame Arbeit nicht kündigst, weil du sie bereits 10 Jahre ausübst
– an jeder Aktie festhältst, die bereits tief unter den Kaufpreis gesunken ist
– weiter die Welt verbessern möchtest, weil Du das Dein ganzes Leben getan hast
– nicht staatenlos werden willst, weil Du X Jahre in einem Staat gelebt hast

In jeder Situation fühlst Du Dich so, als würdest Du eine vorherige Investition verlieren.

Du denkst Dir, dass Du, wenn alles so bleibt wie es ist, die Vergangenheit als gute Zeit betrachten könntest. Wenn Du Dich jedoch jetzt aus der Versunkene Kosten-Falle befreist, wäre die Vergangenheit verlorene Zeit gewesen.

 

Der Ausweg aus der Versunkene Kosten-Falle

Doch welchen Unterschied machen diese Gedanken? Zeit vergeht und lässt sich nicht zurückdrehen. Was jetzt wichtig ist, ist die Zukunft. Und was mit der Zukunft geschieht liegt im jetzigen Augenblick in Deinen Händen.

Du kannst Deine Zukunft bestimmen – und wählen Deine Vergangenheit zu vergessen!

Den Verbrauch Deiner Ressourcen solltest Du berücksichtigen – aber nur bevor Du sie ausgibst. Nachdem Du einmal Zeit, Geld und Anstrengung verwendet hast, sind sie unbedeutend für Deine Zukunft. Bedeutend ist nur, was Du für sie bekommen hast.

Wenn Du 15 Jahre gebraucht hast, um eine Ehe in die Brüche gehen zu lassen – warum länger mit dem endgültigen Bruch warten? Du könntest schließlich neu anfangen und bereits innerhalb von 15 Tagen denselben Rapport zu Deinem neuen Partner entwickeln.

Wenn Du 10 Jahre Deinen Job ausgeübt hast, der Dich unglücklich macht – warum länger unglücklich sein? Arbeitslosigkeit bringt Dich nicht um, und neue Arbeit kommt schneller als Du denkst. Viel unglücklicher als unglücklich mit Deiner Arbeit zu sein – etwas was Du einen Großteil des Tages ausübst – kannst Du kaum werden.

Wenn eine Deiner Aktien rapide an Wert verloren hat, warum schielst Du auf den ursprünglichen Preis? Er ist irrelevant, weil Du das Geld ohnehin nicht mehr hast. Wenn Du denkst, es wird in Zukunft an Wert gewinnen, ist das Deine Entscheidung. Wenn Du jedoch berücksichtigst, wie viel Du dafür gezahlt hast, sitzt Du mitten in der Versunkene Kosten-Falle.

In jedem Fall solltest Du dich fragen: Mit was, das ich jetzt habe, kann ich den meisten Gewinn in der Zukunft erzielen? Was Du in der Vergangenheit ausgegeben hast, spielt keine Rolle mehr.

Du kannst vergangene Entscheidungen schlichtweg nicht rückgängig machen. Du kannst nur versuchen, das Äquivalent an Geld zurück zu bekommen.

Dazu musst Du aber die gewinnbringendste Alternative jetzt wählen, statt Dich über die Vergangenheit zu ärgern. Lass Dich nie davon beeinflussen, welche Alternativen dies in der Vergangenheit waren. Du kannst und sollst Lehren aus der Vergangenheit ziehen, solltest aber in erster Linie unter Berücksichtigung der gegenwärtigen Situation entscheiden.

Halte nicht an Dingen fest, die Dich bisher unglücklich gemacht haben. Wenn Deine Ehe kaputt ist, suche Dir einen neuen Partner. Wenn Du Deine Arbeit nicht magst, schaff Dir Deine eigene. Wenn Du Geld am Aktienmarkt verloren hast, gib es in Zukunft lieber produktiver aus.

Vergangene Fehler in die Zukunft zu verschieben, heißt Dein Glück aufzuschieben.

Dir winkt eine glorreiche Zukunft – aber nur, wenn Du nach vorne schaust und die Versunkene Kosten-Falle verlässt!

Weiterführende Lektüre

Versunkene Kosten sind ein ökonomisches Grundprinzip, das einfach erklärt ist. Sehr viele andere wirtschaftliche Grundprinzipien sind es auch, werden aber nur von wenigen Leuten verstanden. Mangelnde ökonomische Bildung ist in der Tat eines der größten Probleme der Menschen, welches dazu führt, dass sie sich überschulden und andere wirtschaftlich nachteilige Entscheidungen treffen.

Falls Du Dich ökonomisch ungebildet fühlst, muss dies freilich nicht so bleiben. Einen lehrreichen Überblick über die grundlegenden Funktionsweisen der Wirtschaft bietet Rahim Taghizadegan in seinem Buch “Wirtschaft wirklich verstehen: Eine Einführung in die Österreichische Schule”. Nach der Lektüre wirst Du Analyse-Werkzeuge besitzen, die selbst heutigen vollausgebildeten Wirtschafts-Studenten fehlen, weil sie niemals mit den Lehren der Österreichischen Schule in Kontakt gekommen sind.

Neben allgemeinen Kenntnissen über die Funktionsweise des Wirtschaftssystems solltest Du Dich auch in Hinblick auf die Finanzen schlau machen. Ein sehr anschauliches Werk zu diesem Zweck ist Robert Kiyosakis “Rich Dad, Poor Dad: Was die Reichen ihren Kindern über Geld beibringen”. Anhand des Beispiels seines natürlichen Vaters und dem eines Freundes zeigt er seine finanzielle Erziehung und die Lehren, die er daraus gezogen hat, um erfolgreich und wohlhabend zu werden.

Internationalisiere Dich für ein freies und glückliches Leben!

Profitiere von exklusiven Informationen und speziellen Aktionen!

Leave a Reply

Hast Du Dir schon mein neues Buch GRATIS geholt?

Befreie Dich aus alten Denkmustern mit der Staatenlos-Mentalität