Staatenlos-Interview: Auswandern nach Chile: Fort Galt, Valdivia

Im heutigen Staatenlos-Interview haben wir noch einmal Patrick White zu Gast, den ich bereits vor einigen Monaten schriftlich interviewte. Patrick ist Mitgründer des Fort Galt-Projektes im Süden von Chile, das eine echte Alternative für freiheitsliebende Auswanderer sein könnte. Schließlich ist Chile ein stabiles, sicheres und unternehmerfreundliches Land, in dem sich das Leben noch lohnt.

Direkt an der Pazifik-Küste gelegen, bietet die Gemeinschaft von Fort Galt sowohl die Möglichkeit Zimmer in einem Hotel zu kaufen als auch eigenes Land in der Umgebung zu erwerben. Sämtliche Wasser und Stromnetze sind bereits gelegt und ein Eigenheim kann schnell errichtet werden.

 

Sowohl für dauerhaft Auswanderungswillige als auch jene, die nach einem Plan B für den Krisenfall in Europa sorgen, bietet Fort Galt eine mögliche Lösung.

 

Dabei muss auch auf die deutsche Sprache und Kultur nicht verzichtet werden. Nebenan liegt die Kleinstadt Valdivia mit immerhin 150.000 Einwohnern, von denen viele schon vor Jahrzehnten aus Deutschland zugezogen sind. Entsprechend ist das kulturelle Leben wie auch das Vorhandensein von deutschen Bäckern, Metzgern und natürlich Bierbrauern. Selbst wer noch kein Spanisch kann, kommt also prima in Valdivia zu Recht.

Alles weitere wollen wir uns Patrick aber selbst erzählen lassen. Bis zum 12. Lebensjahr hat er nämlich in Deutschland gelebt und sein Deutsch hat sich über die Jahre erstaunlich gut gehalten. Im Video spreche ich mit ihm über das Fort Galt Projekt und die Lage in Chile für Auswanderer. Unten findest Du auch noch einige Bilder von der wunderschönen Umgebung des Projektes. Viele weitere Informationen gibt es auch auf der Fort-Galt-Webseite.

 

9600401 2638883_orig 9989667_orig 3673885_orig

Internationalisiere Dich für ein freies und glückliches Leben!

Profitiere von exklusiven Informationen und speziellen Aktionen!

Leave a Reply

Hast Du Dir schon mein neues Buch GRATIS geholt?

Befreie Dich aus alten Denkmustern mit der Staatenlos-Mentalität