Oh wie schön ist Panama: der optimale Wohnsitz für Perpetual Traveler

Über Panama habe ich bereits 2 Artikel auf Staatenlos geschrieben. Einerseits ist Panama eines der freiesten Länder der Welt, weil es mit seinen interessanten politischen System besticht, das ohne Zentralbank und Militär auskommt, ein liberales Waffenrecht, Autarkie in Energie und Lebensmitteln und nicht zuletzt ein vorteilhaftes Steuersystem aufweist. Andererseits bemüht sich Panama aktiv um qualifizierte Einwanderer, die ins Land investieren wollen, und hat deshalb eine Vielzahl von attraktiven Einwanderungsprogrammen erlassen.

Gerade als ortsunabhängiger Unternehmer & Selbstständiger ist Panama deshalb die optimale Wohnsitzwahl, weil eine Permanent Residence alleine (ohne Wohnungspflicht) zur Steuerpflicht führt, jedoch nur Steuern auf Inlandseinkommen anfallen (Territorialbesteuerung). Agierst Du also mit einer Firma außerhalb Panamas, bist und bleibst Du komplett steuer- und sozialabgaben-frei.

Ungleich anderer Länder hat Panama jedoch keinen Mindestaufenthalt. Du musst  deshalb nur 1x alle 2 Jahre im Land sein, damit Deine Permanent Residence nicht verfällt. Das macht Panama auch ideal als sicheren Hafen für alle, die ihr Heimatland noch nicht verlassen können oder wollen, aber auf der Suche nach einer Versicherung für die Zukunft sind. Oder für diejenigen, die eher viel reisen wollen, aber auf die laufenden Kosten einer festen Wohnung verzichten wollen.

Freilich spricht wenig dagegen, sich auch länger in Panama aufzuhalten.

 

Wie gesagt gehört Panama nämlich zu den freiesten Ländern der Welt – mit einzigartigen Besonderheiten wie keiner Zentralbank und verfassungsmäßen Verbot von Geldentwertung, keinerlei Millitär, einem liberalen Waffenrecht und einer freien Marktwirtschaft mit sicheren Eigentumsrechten und fairer Besteuerung auch im Inland. Zudem lockt das Land mit einzigartiger Natur, angenehmen Klima, lebenswerten Städten, einer für die Region guten Sicherheit und viel mehr.

 

Mehr zu Panama kannst Du Dir in der Aufzeichnung meines 2-stündigen Webinars zum Thema hier ansehen. Alternativ sind unten noch einmal die essentiellsten Informationen zum Steuersystem und den Bedingungen, Kosten und Prozess einer Permanent Residence aufgelistet.

 

Das attraktive Steuersystem Panamas

In Panama zahlen etwa 90% der Bevölkerung gar keine direkten Steuern. Zwar ist Panama bei weiten nicht steuerfrei, bietet in Vergleich zu westlichen Hochsteuerländern aber höchst attraktive Bedingungen, die immer mehr Unternehmer und Investoren ins Land locken.

Herzstück von Panamas Steuersystem ist dabei die Territorialbesteuerung. Das heißt, in Panama muss nur Geld versteuert werden, das aus Panama-Quellen erzeugt wird. Sämtliches Auslandseinkommen ist komplett steuerfrei.

Da Panama keinerlei Außensteuergesetze hat, kannst Du also sämtliche steuerfreie Firmen auf der Welt außerhalb Panamas aus Panama führen und zahlst auch auf Gehälter oder Dividenden keinerlei Steuern.

Die Territorialbesteuerung gilt dabei nicht nur privat, sondern auch für Panama-Firmen. Diese zahlen keinerlei Steuern auf Auslandseinkommen. Allerdings gilt es zu beachten, dass Einkommen aus einer Panama-Firma Inlandseinkommen ist, sobald Du eine Permanent Residence hast.

Obgleich die Besteuerung auf Inlandseinkommen weiterhin recht großzügig ist, empfiehlt es sich mit Panama-Wohnsitz sein Hauptgeschäft daher eher über ein anderes Land laufen zu lassen. Verdient eine Panama-Firma in Panama ihr Geld, so sind 25% Körperschaftssteuern und weitere 10% bei Dividenden-Ausschüttung fällig. Auf steuerfreies Auslandseinkommen einer Panama-Firma wird hingegen nur eine Dividenden-Steuer von 5% erhoben.

Jegliches Inlands-Einkommen – ob aus Inlandsfirma, Mieteinnahmen oder sonstiges – unterliegt einem Steuerfreibetrag von 15.000$. Weil der Durchschnittslohn in Panama darunter liegt, zahlen die meisten Panamesen effektiv keine Einkommenssteuer. Nur für die Besserverdiener fällt von 15.000$ bis 50.000$ eine Steuer von 15% und ab 50.000$ eine Steuer von 50% an.

Wer ein physisches Unternehmen operieren möchte, hat jedoch die Möglichkeit, dies in der weltweit zweitgrößte Freihandelszone – der Colon Free Zone – zu tun. Dieses Gebiet entlang des Panama-Kanals ist ein zollfreier Freihafen, in denen keinerlei Körperschaftssteuern oder Mehrwertsteuern anfallen. Güter können über den Panama-Kanal aus beiden Weltmeeren entsprechend leicht importiert, verladen und exportiert werden. Die mit 25% recht hohe inländische Körperschaftssteuer zielt also vor allem auf die heimische Finanzindustrie.

Die hat sich auch deshalb massiv in Panama angesiedelt, weil Kapitalerträge solange steuerfrei sind, wie sie im Ausland erzeugt werden. Dies schließt Zinsen, Dividenden und jegliche Kursgewinne mit ein. Nur inländische Kapitalerträge aus Banken oder Depots in Panama werden mit 10% besteuert.

Allzu viele weitere Steuern gibt es in Panama nicht zu beachten. Nur die lokale Mehrwertsteuer von 7% ist schwierig zu vermeiden. Grundsteuern in Panama liegen bei 0,5%-2%, wobei sich Ausländer auf Antrag bis zu 20 Jahre von der Grundsteuer freistellen lassen können.

Die Sozialversicherungspflicht in Höhe von 12,25% erstreckt sich nur auf inländische Löhne. Auslandseinkommen und Dividenden unterliegen keiner Sozialversicherungspflicht.

Zudem sind gewisse Ausnahmen erwähnenswert: wer etwa einen agrarwirtschaftlichen Betrieb in Panama aufbauen möchte (wofür die Bedingungen, etwa Landpreise, Fruchtbarkeit und Klima exzellent sind), für den sind Gewinne unter 300.000$ steuerfrei.

Panama ist einer der letzten Staaten der Welt, die Ende 2016 eine Buchhaltungspflicht auch auf steuerfreies Auslandseinkommen eingeführt haben. Dies sollte man jedoch nicht zu hoch bewerten, weil es sich lediglich um eine Belegaufbewahrungspflicht handelt, die in der Praxis nicht überprüft wird. Weiterhin muss Auslandseinkommen in Panama nicht buchhalterisch eingereicht werden, was das Gesetz eher nur als Vorwand zum Aufhübschen der Reputation aussehen lässt.

Praktisch ist bei den meisten Unternehmern und Investoren schließlich davon auszugehen, dass sie mit einer Permanent Residence in Panama alle Vorteile des Perpetual Travelings behalten – gleichzeitig durch einen festen lebenslangen Wohnsitz aber mehr Rechtssicherheit und andere Zusatzvorteile haben.

 

Sie können problemlos eine steuerfreie Auslandsgesellschaft, etwa in Dubai, führen und sich das Geld nach Lust und Laune steuerfrei auszahlen lassen bzw. es ausgeben, ohne dass sich buchhalterische Pflichten ergeben. Selbst kleinere Kapitalerträge, Mieteinnahmen oder der ein oder andere Panama-Kunde führt nicht dazu Steuern zahlen zu müssen, weil der Einkommenssteuerfreibetrag bei 15.000$ liegt.

 

Möchten sie ihre für die Permanent Residence ohnehin nötige Firma benutzen, so sind sie auch hier auf Auslandseinkommen steuerfrei. Lediglich das 15.000$ übersteigende Gehalt (mit 15%) oder Dividenden-Ausschüttungen (mit 5%) müssen aus einer Panama-Firma versteuert werden. Damit ist Panama das ideale Wohnsitzland für ortsunabhängige Unternehmer und Investoren.

 

Bedingungen einer Permanent Residence

Noch ist es relativ einfach nach Panama einzuwandern, auch wenn ein gewisses Investment für die Permanent Residence unentbehrlich ist. Zum Glück haben Deutsche. Österreicher und Schweizer die Möglichkeit, mittels des Friendly Nations Visa eine vergleichsweise einfach zu erlangende Permanent Residence zu erhalten. Panama macht es nämlich den Staatsbürgern von 50 „befreundeten Nationen“ besonders einfach, in das Land einzuwandern.

Bedingungen dieses Programms sind die Gründung eines Panama-Unternehmens, das als operative Firma benutzt werden kann, aber nicht muss. Ferner müssen 5000$ (+2000$ pro Familienmitglied) für 4-6 Monate auf einem Privatkonto in Panama deponiert werden.

 

Nach 2 Besuchen der Einwanderungsbehörden vor Ort und viel Papierkram winkt eine temporäre Aufenthaltsberechtigung samt Ausweis, die nach 4-6 Monaten in die lebenslange Permanent Residence umgewandelt wird. Dank Multiple Entry Visum kannst Du Panama in dieser Zeit wieder verlassen bzw. kommen und gehen wann Du möchtest.

 

Übrigens: Panama hat einen speziellen Freundschaftsvertrag mit Italien. Bist Du Italiener, so brauchst Du nur das Unternehmen um nach Panama einzuwandern. Die Permanent Residence wird auch deutlich schneller vergeben.

 

Folgende Dokumente wirst Du brauchen, um die Panama Permanent Residence umzusetzen:

  • Pass
  • Personalausweis/Führerschein
  • Führungszeugnis (ohne Einträge) mit Apostille für Panama
  • 6 Passbilder (vor Ort)
  • Gesundheitszeugnis (Kanzlei kümmert sich)
  • Bestätigung der Wohnung oder des Hotel-Aufenthaltes
  • Pass und Bankreferenz zur Eröffnung der Corporation
  • viele Formulare

 

Für die Eröffnung des notwendigen Kontos musst Du im konservativen Banken-Sektor Panamas auf einiges gewappnet sein. Es ist jedoch einfacher als es sich anhört:

  • 2 Bankreferenzen
  • 2 Charakter-Referenzen
  • Vermögensübersicht
  • Nachweis des Unternehmens/Gehalts
  • Pass & Führerschein/Ausweis
  • viele Formulare

Du brauchst jedoch keine Verbrauchsrechnung! Kannst Du Steuerbescheide der letzten Jahre vorweisen, so solltest Du auch auf Bank- und Charakterreferenzen verzichten können. Panama-Banken sind hier flexibel. Je weniger Referenzen Du vorzuweisen hast, desto intensiver wird die Bank Dich jedoch ausfragen. Zumindest Deine Geschäftsaktivitäten/Geldeingänge solltest Du der Bank nachvollziehbar machen. Alle wesentlichen Dokumente sollten ins Englische bzw. Spanische übersetzt werden, worum sich die organisierende Kanzlei kümmert.

 

Prozess einer Permanent Residence

Hast Du Dich entschieden, die Permanent Residence zu erlangen, so musst Du mit 2 Besuchen in Panama rechnen. Zur ersten Beantragung solltest Du dabei 2-3 Wochen einplanen, auch wenn bei vorausschauender Planung die erfolgreiche Beantragung innerhalb einer Woche möglich ist. Ist die Permanent Residence erteilt, so genügt ein Besuch von 3 Tagen zur Abholung.

 

Um den Beantragungsprozess zu beschleunigen solltest Du soviel wie möglich bereits vorher erledigen, bevor Du nach Panama kommst. Dazu gehört die Firmengründung, Vorbereitung aller Unterlagen samt Übersetzung, Zahlung der Regierungs- und Anwaltsgebühren sowie Bereithaltung der 5000$ Bankeinlage.

 

Da Überweisungen nach Panama teils kompliziert & langwierig sein können, empfielt sich bei Zeitdruck die Bankeinlage vorab auf das Escrow-Konto eines Treuhänders (der entsprechende Anwalt) zu überweisen, der das Geld sofort bei Eröffnung des benötigten Kontos freigibt. Somit lässt sich wertvolle Zeit sparen.

Folgend könnte ein schneller Beantragungsprozess vor Ort aussehen:

vor Ankunft: Vorbereitung Dokumente, Zahlung von Firma + Geld auf Escrow-Konto
Werktag 1: Überprüfung der Dokumente und Vorbereitung sämtlicher Formulare, Einholung von Hotel-Letter und Zahlung von Anwalt/Regierung vor Ort (Kreditkarte)
Werktag 2: Erster Termin mit Einwanderungsbehörden & Bank-Konten-Eröffnung samt Einzahlung
Werktag 3: Zweiter Termin mit Einwanderungsbehörden samt Ausstellung der Cedula
Abwesenheit: Erkunden von Panama

Nach Ausstellung der vorläufigen Cedula verbleibt der Reisepass bei den Behörden, um ein Multiple Entry Visum für Panama auszustellen. Dieses wird innerhalb von 3 Werktagen vergeben und ist nötig um aus Panama aus- bzw. jederzeit wieder einreisen zu können. Hast Du kein Multiple Entry Visum bei der Ausreise, so droht eine Strafe von 2000$.

Du könntest also  innerhalb von fünf Werktagen den gesamten Prozess durchlaufen. Anschließend verbringst Du ein paar Nächte irgendwo in Panama auf Reisen und holst Dir am folgenden Montag in Panama Deinen Pass samt Multiple Entry Visum zurück, ehe Du nach Hause fliegst. Innerhalb von 2 Wochen beantragst Du so Permanent Residence und verbringst zeitgleich eine entspannte Zeit in Deinem neuen Wohnsitzland.

Nach 4-6 Monaten wird die Permanent Residence erteilt und ein neuer Besuch in Panama ist zur Abholung nötig. Panama kann als Wohnsitz in den Reisepass geschrieben werden. Auch ein zusätzlicher Panama-Führerschein ohne den Heimatführerschein abgeben zu müssen kann ausgestellt werden.

 

Kosten einer Permanent Residence

Eine Permanent Residence in Panama – so einfach sie über das Friendly Nations Visa noch möglich ist – ist natürlich nicht kostenlos. Das Investment ist jedoch überschaubar und bietet nachhaltige Rechtssicherheit und Steuerfreiheit auf Jahrzehnte hinaus.

Etwa 10.000$ solltest Du liquide haben, um Deine Permanent Residence zu beantragen. Folgende Kosten verstehen sich als Preise meiner Partnerkanzlei, die jedoch mit anderen Anbietern zu vergleichen sind. Merke, dass Anwaltspflicht bei Beantragung der Permanent Residence besteht.

Firmengründung: 1500$ Jahr 1, 514$ ab Jahr 2 (alternativ Private Interest Foundation für 2500$), Auflösung für 1000$ möglich nach Erteilung der PR
Deportationsgebür: 800$
Gebühren für Multiple Entry, Ausweise, Übersetzungen & Co.: ca. 600$
Banking-Introduction: 250$ (+50$ für Escrow-Dienst)
Anwaltskosten: 2000$

Dies ergibt Gesamtkosten von etwa 5000$, die Du auf jeden Fall investieren können müsstest. Hinzu kommt die Bankeinlage von 5000$, die Du nur einmalig vorweisen musst und dann frei auf Deinem Panama-Konto verwenden kannst.

Als Zusatzkosten solltest Du nicht die Flug- und Aufenthaltskosten in Panama City vergessen.

 

Während Panama City mittlerweile gut und günstig auch aus Europa zu erreichen ist, ist es kein günstiges Pflaster. Rechne mit US-amerikanischen Preisen, wenn Du eine nette Zeit hier haben möchtest. Auf dem Land ist es aber wesentlich günstiger.

 

Staatsbürgerschaft in Panama

Einigen Leuten geht es bei der Wohnsitzwahl langfristig auch um eine Zweite Staatsbürgerschaft. Panama eignet sich hier aber nur bedingt für den Zweitpass.

Das liegt nicht so sehr am Panama-Pass, dessen Reisefreiheit für die meisten interessanten Länder der Welt ausreicht. So können 127 Länder visa-frei besucht werden, darunter ganz Lateinamerika, die Schengen-Zone und Russland. Für die USA ist zwar ein Visum nötig, das aber einfach zu erlangen ist. Zudem ist Panama einer der wenigen Staaten, wo das Global Entry Programm mit den USA möglich ist.

Dank eines speziellen Freundschaftsvertrages mit Italien, der Italienern die Einwanderung nach Panama erleichtert (siehe oben), können Panamesen im Gegenzug auch einfach in die EU nach Italien unbegrenzt einwandern. Diesen Weg sollte man im Hinterkopf behalten, wenn man sich für die Staatsbürgerschaft Panamas entscheidet.

Diese Entscheidung bedeutet nämlich seine andere Staatsangehörigkeit aufzugeben. Denn Panama erkennt nur eine einzige Staatsbürgerschaft an. Die einzige Ausnahme ist hier Spanien, wo sich Panamesen wiederum sehr schnell einbürgern können (aber nur, wer in Panama geboren wurde, nicht Eingebürgerte). Weil die Aufgabe der vorherigen Staatsbürgerschaft jedoch nicht nachgewiesen werden muss, sondern unter Eid erfolgt, gibt es Mißbrauchsmöglichkeiten. Allerdings wäre trotzdem ein Beibehaltungsantrag in Deutschland nötig, um nicht ohnehin die deutsche zu verlieren.

Entscheidet man sich dazu die alte Staatsbürgerschaft hinter sich zu lassen, so sollte man einiges in Erwägung ziehen. Der Antrag in Panama ist relativ mühsam und erfordert über 1 Jahr konstantes Leben im Land mit etlichen Behörden-Besuchen. Zudem sollte das Spanische fließend beherrscht werden und ein durchaus kniffliger Einbürgerungstest zur Geschichte und Kultur des Landes absolviert werden.

Nominell ist man zur Einbürgerung nach 5 Jahren Permanent Residence in Panama berechtigt. Um wirklich eine Chance zu haben, reicht es jedoch nicht aus, alle 2 Jahre einmal kurz in Panama zu sein. Wer Staatsbürger nach 5 Jahren werden möchte, der muss sich alle 4 Monate min. einmal in Panama blicken lassen.

 

Das ist durchaus noch im Bereich des Möglichen, sollte aber im jeden Fall bedacht werden. Wer jedoch in Panama tatsächlich leben möchte, für den ist die Rechtssicherheit zur Einbürgerung nach 5 Jahren gegeben.

 

Übliche Fragen zur Permanent Residence

Manche Fragen tauchen immer wieder auf. Hier deshalb noch einmal ein Überblick über 9 oft gestellte Fragen samt ihren Antworten.

 

1. Ich habe gelesen, dass eine Panama-Firma 3 Mitarbeiter braucht. Ist das wirklich korrekt?

Diese Aussage ist etwas verfälscht. In der Tat haben Panama-Firmen die Besonderheit, dass sie 3 Direktoren benötigen. Dies ist aber eine reine Formalie bei der Gründung – als Direktor kann man eintragen und unterschreiben lassen wen man möchte – oder für 100$ im Jahr einen Treuhand-Direktor nehmen. Möchte man anonym sein, erhöhen sich die Kosten für die Panama-Firma also um 300$ jährlich für insgesamt 3 Direktoren. Meist ist empfehlenswert selbst als „President“ aufzutauchen und 2 Treuhänder dazu zu nehmen (dies sind meist die Anwälte).

 

2. Was kann ich unter Charakter-Referenz verstehen?

Charakter-Referenzen sind kurze Statements von Berufstätigen, mit denen Du zusammenarbeitest, vor allem Steuerberater, Juristen, Vermögensverwalter und Co., aber auch Geschäftspartner. Die bescheinigen Dir nur, dass Du eine ehrliche Person bist, mit der man vertrauensvoll zusammenarbeiten kann. Die Charakter-Referenz ist aber nicht zwingend nötig (Bankreferenz reicht als Alternative), kann die Bank-Konten-Eröffnung aber einfacher machen.

 

3. Was muss ich beim Gesundheitszeugnis beachten? Welche Untersuchungen kommen auf mich zu?

Das Gesundheitszeugnis stellt die Kanzlei, ohne dass ein Arzt Dich jemals gesehen hat. Also eine reine Formalie.

 

4. Ich bin bereits abgemeldet. Wie bekomme ich noch ein Führungszeugnis (für Deutschland) ausgestellt?

Etwas komplizierter, aber durchaus möglich. Führungszeugnis aus Ausland für Auslandsverwendung beim Bundesjustizamt stellen, direkt weiterschicken lassen zum Bundesverwaltungsamt für Panama-Apostille. Der Antrag muss beglaubigt sein. Empfehlenswert, das von einer deutschen Botschaft machen zu lassen. Einen deutschen Notar damit zu beauftragen kann zu Problemen führen (eigene Erfahrung).

 

5. Brauche ich wirklich 2 Bank- oder Charakter-Referenzen? Ich kann diese nicht besorgen.

Eine zweite Bankreferenz ist nicht zwingend nötig. Man könnte aber natürlich vorsorglich ein zweites Konto irgendwo aufmachen rein aus dem Grund. Letztlich geht es nur darum der Bank zu beweisen, dass man eine reine Weste hat. Je mehr man vorweisen kann, desto einfacher. Je weniger Dokumente man mitbringt, auf so mehr knifflige Fragen kann man sich gefasst machen.

 

6. Brauche ich eine Wohnung?

Nein, Du brauchst keine Wohnung für Permanent Residence, was einer der großen Kostenvorteile der Panama-Lösung ist. Selbstverständlich schadet diese aber auch nicht. Ist keine Wohnung vorhanden, so muss den Einwanderungsbehörden ein vom Hotel ausgestellter Brief übergeben werden, der bestätigt, dass Du in diesem Hotel übernachtest. Aufgepasst: ein Apartment über AirBnB kann für Komplikationen sorgen, weil ein Hotel Letter nicht ausgestellt werden kann.

 

7. Kann ich einen zweiten Wohnsitz in Panama haben?

Ja. Du kannst theoretisch soviele Wohnsitze haben, wie Du möchtest. Dein Hauptwohnsitz kann in Deutschland, Österreich, Schweiz bleiben, während Du in Panama die Permanent Residence hast. Steuerlich maßgeblich ist aber das Land, wo Du tatsächlich Deinen Lebensmittelpunkt hast.

 

8. Gibt es Nachteile für mich ein Panama-Unternehmen mit DACH-Wohnsitz zu gründen?

Tendenziell nein, wenn Du es nicht benutzt und wo nötig meldest. Ein Panama-Unternehmen ist an sich anonym und ein Kontenaustausch findet bei passiven Unternehmen nicht statt, weil keine Konten existieren. Sobald Permanent Residence erteilt wurde, ist es aber auch möglich die Panama-Firma wieder abzumelden. Statt jährlich 514$ zu zahlen fällt eine einmalige Auflösungsgebühr von 1000$ an.

 

9. Ich kann kaum Englisch und kein Spanisch. Kann ich trotzdem Permanent Resident werden?

Ja, auf jeden Fall. Gleichwohl meine Partneranwälte kein Deutsch sprechen, sind sie den Umgang mit Sprachschwierigkeiten gewöhnt. Du wirst bei jedem Behörden- und Bankgang begleitet und musst letztlich nur für Fotos posieren und Unterschriften leisten. Eine große Leistung Deinerseits ist vor Ort nicht mehr nötig.

 

Hast Du Lust bekommen, auch Permanent Resident in Panama zu werden? Ob als steuerfreier Erstwohnsitz oder Zweitwohnsitz für den Krisenfall?

 

Mit Staatenlos stehe ich Dir gern bei allen Fragen zur Permanent Residence in Panama zur Verfügung. Wie beschrieben kannst Du die Dienste meiner effektiven Partnerkanzlei auch selbst in Anspruch nehmen. Solltest Du trotz ihrer Hilfe absolut nicht weiterwissen, so habe ich immer ein offenes Ohr für Dein Anliegen. Schreib mich einfach an, um den Prozess zur Permanent Residence in Panama zu starten. Nutze jetzt noch die Chancen, die sich in Panama bieten. Die Bedingungen für Einwanderung nach Panama können und werden sich in Zukunft sicher verschärfen.

Internationalisiere Dich für ein freies und glückliches Leben!

Profitiere von exklusiven Informationen und speziellen Aktionen!

Kommentare

Leave a Reply

Hast Du Dir schon mein neues Buch GRATIS geholt?

Befreie Dich aus alten Denkmustern mit der Staatenlos-Mentalität